Die Strecke Murnau – Oberammergau:

Unsere Gegend ist weltbekannt; zuerst natürlich für die Passionsspiele, die alle zehn Jahre in Oberammergau stattfinden, und des Weiteren durch den Tourismus, durch den Hunderttausende von Erholungssuchenden aus aller Welt über viele Jahrzehnte hinweg zu Besuch zu uns ins „Blaue Land“ und das Ammertal gekommen sind.
Durch dieses wunderschöne Land führen zwei Bahnstrecken, die für uns von besonderer Bedeutung sind; Die Mittenwaldbahn, die von München nach Garmisch und weiter über Mittenwald nach Innsbruck in Österreich führt, und eben die Ammergaubahn (oft auch Ammertalbahn genannt), die von Murnau nach Bad Kohlgrub und weiter nach Oberammergau führt.

Die Mittenwaldbahn ist auch als KBS 960 bekannt und die Ammergaubahn als KBS 963. KBS steht für Kursbuchstrecke und ist somit die „offizielle“ Bezeichnung der beiden Bahnen im Betrieb.
Mehr zur Mittenwaldbahn finden Sie hier: http://www.mittenwaldbahn.de/960.htm
KBS 963 beginnt in Murnau, welches sich wiederum am KM 74,9 von KBS 960 befindet. Dadurch ist Murnau auch der KM 0,0 von KBS963. Eine Liste aller Bahnhöfe und Haltepunkte finden Sie hier: http://www.mittenwaldbahn.de/963.htm.

KBS 963 – Die Ammergaubahn

Am 5. April 1900 konnte die knapp 24 km lange Strecke als Lokalbahn eröffnet werden, der damalige Ausgangspunkt war der Murnauer Lokalbahnhof. Dieser lag in etwa gegenüber dem Staatsbahnhof und wurde erst 1960 stillgelegt. Bereits am 1. Januar 1905 wurde der elektrische Betrieb mit 5000 V und 16 Hz aufgenommen. Damit war die Ammergaubahn die erste mit Einphasen-Wechselstrom betriebene Eisenbahn in Deutschland. Genau dieses Stromsystem von dieser oberbayrischen Nebenbahn hat das gesamte elektrifizierte Streckennetz mit den heute üblichen 15 kV bei 16 2/3 Hz bestimmt. Die Umstellung auf der KBS 963 erfolgte 1954. Bereits ab 1906 wurde mit LAG 1 die erste der so bekannten Klein-E-Loks der späteren Baureihe E 69 in Dienst gestellt. Und auch hier sticht die Ammergaubahn wieder hervor. E 69 02 hat es auf insgesamt 72 aktive Dienstjahre bei der DB gebracht. Schnell wurde die Eisenbahn das bedeutendste Verkehrsmittel zu den Passionsspielen. Schon 1900 kamen weit mehr als 320.000 Reisende mit der Bahn, 1950 waren es knappe 500.000. Aber auch der Güterverkehr, vor allem Holztransporte entwickelte sich zunächst gut. Mit der zunehmenden Popularität des Autos erging es aber auch der Ammergau-Bahn wie so vielen anderen Nebenstrecken. Der Güterverkehr verschwand fast völlig, die Fahrgastzahlen sanken kontinuierlich. Damit begann auch hier ein massiver Rückbau der Infrastruktur, so dass heute nur noch die Kreuzungsmöglichkeit in Bad Kohlgrub besteht und selbst im Endbahnhof Oberammergau nur noch ein einziges Gleis befahrbar ist. Ab 01.08.1994 Einstellung des Güterverkehrs.

Eine Reise von Murnau über Bad Kohlgrub nach Oberammergau

Der Bahnhof Bad Kohlgrub liegt bei KM 11,7, also fast genau auf der Hälfte der Strecke zwischen Murnau und Oberammergau. Wenn Sie uns also zünftig mit dem Zug besuchen kommen, sollten Sie hier aussteigen! Vom Bahnhof ist es nur ein kurzer Spaziergang zum „Haus des Gastes“ an der Hauptstraße 27, wo Sie uns finden!

Bilder vom Bahnhof Murnau

Bilder von der Haltestelle Murnau-Ort

Bilder von der Haltestelle Seeleiten-Berggeist

Bilder vom Bahnhof Grafenaschau

Bilder von der Haltestelle Jägerhaus

Bilder vom Bahnhof Bad Kohlgrub

Bilder von der Haltestelle Bad Kohlgrub Kurhaus

Bilder vom Bahnhof Saulgrub

Bilder vom Bahnhof Altenau

Bilder vom Bahnhof Unterammergau

Bilder vom Bahnhof Oberammergau

Bilder mit der Baureihe 111

Bilder mit der Baureihe 141

Bilder mit der Baureihe 169

Bilder mit der Baureihe 425 & 426

Bilder des Kraftwerk Kammerl

One Response to DAS VORBILD

  • Bilder der Bahnhöfe und Haltepunkte beim „Das Vorbild“ergänzt.

Neueste Beiträge
Kategorien
Neueste Kommentare
Archives of Posts